Israelische Besatzungssoldaten ermorden eine Frau in der Nähe von Jerusalem

Das palästinensische Gesundheitsministerium erklärt heute die Ermordung einer palästinensischen Frau durch Schüsse des israelischen Besatzungsmilitärs am Eingang der Stadt Hizma nördlich von Jerusalem an einem Kontrollpunkt der Besatzungsarmee.

Die israelische Besatzungsarmee behauptete, dass die ermordete Frau mit einem Auto Soldaten zu rammen versucht und anschließend mit einem Messer in der Hand ausgestiegen sei, teilte die Armee.

Mai Afaneh, eine 29-jährige Mutter aus der Stadt Abu Dis war am Eingang der Stadt in ihrem Fahrzeug, als Streitkräfte der israelischen Besatzung das Feuer auf sie eröffneten. Afaneh unterrichtet an der Al-Istiqlal-Universität in Jericho Kurse zur psychischen Gesundheit.

Viele Palästinenser wurden bei ähnlichen Vorfällen unter solchen Vorwänden, wie Messerstiche verletzt oder ermordet.

(WAFA / 16. Juni 2021)