Besatzungsarmee erschoss palästinensischen Jugendlichen

Bei den Auseinandersetzungen im besetzen palästinensischen Westjordanland ist nach Angaben der örtlichen Behörden ein Palästinenser ermordet worden. Der 17-Jährige sei am Freitag nahe einem Flüchtlingslager nördlich von Ramallah von israelischen Besatzungssoldaten erschossen worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit. Israels Armee lehnte eine Stellungnahme ab.

Mehrere Palästinensergruppen hatten für Freitag zu Protesten gegen die israelische Besatzung des Westjordanlands aufgerufen. Die Lage in dem Palästinensergebiet ist wegen der israelischen Besatzungspolitik in den palästinensischen Genbieten höchst angespannt.

Am Freitag setzte die israelische  Besatzungsarmee ihre Provokationen in Ramallah und anderen Orten fort, wobei es erneut zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kam.

Nach palästinensischen Angaben wurden zudem Dutzende Menschen verletzt: 75 an der Gaza-Grenze und 50 in Nablus und Ramallah im besetzten Westjordanland.