Israel: Mörder verdienen eine Auszeichnung

Nach dem Massaker am Karfreitag in dem 16 Palästinenser ermordet von Israel 16 Palästinenser ermordet wurden, hat die Regierung das Vorgehen der israelischen Besatzungssoldaten an der Grenze des Küstengebietes verteidigt. Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat Forderungen nach einer unabhängigen Untersuchung der tödlichen Schüsse auf Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen zurückgewiesen. "Die israelischen Soldaten haben getan, was nötig war. Ich denke, dass sie alle eine Auszeichnung verdienen. Eine Untersuchungskommission wird es nicht geben" sagte Lieberman am Sonntag im Armee-Hörfunk.

UN-Generalsekretär Antonió Guterres hatte sich nach den Ereignissen aus dem Osterurlaub gemeldet und eine unabhängige Aufklärung der Vorfälle verlangt. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini schloss sich dieser Forderung an.