Likud fordert Annexion des besetzten Westjordanland

  • Drucken

Das Zentralkomitee der rechten israelischen Regierungspartei Likud hat am Sonntag für eine Resolution gestimmt, in der die Annexion der besetzten palästinensischen Gebiete verlangt wird. Mit seinem Votum ruft das ZK die Likud-Abgeordneten in der Knesset auf, die "Souveränität Israels auf Judäa und Samaria (besetztes Westjordanland)" auszuweiten.

Netanjahu hat die Ausweitung der zionistischen Siedlungen im Westjordanland vorangetrieben, das seit 50 Jahren von Israel besetzt ist.

International werden die Siedlungen als illegal und als eines der größten Hindernisse für einen Frieden angesehen. Mehr als 600.000 Siedler leben im besetzten Westjordanland und Ost-Jerusalem unter rund 2,9 Millionen Palästinensern.