Erdogan droht mit Abbruch diplomatischer Beziehungen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die USA bei einer Reihe von Fragen am Dienstag einschließlich der bevorstehenden Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt scharf kritisiert. Die Anerkennung werde zum Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu Israel führen, warnte das Staatsoberhaupt.

„Jerusalem ist die rote Linie für alle Muslime. Wir könnten so weit gehen, dass wir die diplomatischen Beziehungen mit Israel über das Thema beenden“, sagte Erdoğan vor einer Fraktionssitzung seiner regierenden AK-Partei in Erwiderung auf die erklärten Absichten Washingtons. „Wir werden ein Gipfeltreffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul einberufen, sollten die USA Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennen.“

Der türkische Präsident sagte, die Maßnahme sei nicht nur eine Verletzung des Völkerrechts, sondern auch „ein schwerer Schlag für das Gewissen der Menschheit“.