Israel deponiert Giftmüll in Westjordanland

Israel unterhält im Westjordanland nach Informationen von Menschenrechtlern mindestens 15 Müllhalden, in denen unter anderem auch Giftmüll entsorgt wird.

Damit verstoße die Regierung gegen internationales Recht, erklärte die israelische Menschenrechtsorganisation B'Tselem. Für die palästinensische Bevölkerung bedeute die Müllentsorgung ein hohes Gesundheitsrisiko. Ein Sprecher der Organisation sagte dem Sender Al Jazeera, Einwohner litten unter Atemwegserkrankungen, würden sich aber nicht trauen, darüber zu berichten.