Papst warnte vor einer Eskalation

Papst Franziskus warnte vor einer Eskalation des Konflikts. Er verfolge die schweren Spannungen und die Gewalt mit großer Sorge, sagte er nach dem Angelusgebet in Rom. Er fühle die Notwendigkeit für einen "Appell zu Mäßigung und Dialog".

Auch auf internationaler Ebene herrscht nun Sorge vor einer weiteren Zuspitzung des Nahost-Konflikts. Die Uno, die EU, die USA und Russland riefen Israel und Palästinenser zur Mäßigung auf. Der Uno-Sicherheitsrat setzte für Montag eine Dringlichkeitssitzung an. Dort werde beraten, "wie Appelle zu einer Deeskalation unterstützt werden können", kündigte der schwedische Uno-Botschafter Carl Skau an. Das Auswärtige Amt in Berlin appellierte an alle Beteiligten, zur Deeskalation beizutragen.