Israelische Besatzungsarmee ermordet Palästinenser im Westjordanland

Am Sonntag erschossen israelische Besatzungssoldaten im Westjordanland einen Palästinenser, der sie nach "Angaben" der Besatzungsarmee angreifen wollte.

Unter Netanyahus rechtsgerichteter Regierung hat sich der Konflikt mit den Palästinensern weiter verschärft. Seit Oktober 2015 wurden mehr als 280 Palästinenser ermordet.

Seit Oktober 2015 kommt es in Israel und dem besetzten Westjordanland immer wieder zu Angriffen durch Palästinenser. Israel wirft der Palästinenser-Führung vor, dazu anzustacheln. Die Palästinenser weisen dies zurück. Sie verweisen auf Wut und Enttäuschung in der palästinensischen Bevölkerung über die anhaltende Besetzung und den seit 2014 stockenden Friedensprozess.