UNESCO erklärt Hebron zu Weltkulturerbe

Die UNESCO hat die Altstadt von Hebron zum Weltkulturerbe erklärt und zugleich auf die Rote Liste gefährdeter Stätten gesetzt. Dies gab das Komitee am Freitag im polnischen Krakau bekannt. Bereits zuvor war um die mögliche Aufnahme eine Debatte entbrannt.

Die Altstadt von Hebron ist eine von 35 Stätten, über deren Aufnahme die UNESCO bis zum 12. Juli in Krakau verhandelt. Üblicherweise dauert der Prozess mehrere Jahre. Palästina hat jedoch um eine zügigere Beratung gebeten. Das Argument: Hebron sei durch die Besatzung Israels von der Zerstörung bedroht. Deshalb wurde nun das schnellere Aufnahmeverfahren genutzt.

Am Samstag verweigerte Israel einer Delegation der UNESCO den Zutritt nach Hebron: ein Zeichen des Protests im Vorfeld der Entscheidung über die Aufnahme der Altstadt Hebrons in die UNESCO-Weltkulturerbeliste.