Israel verhaftet einen im letzten Jahr entlassenen Hungerstreikenden Häftling

  • Drucken

Besatzungssoldaten verhafteten am frühen Mittwochmorgen in Ramallah, den im vergangenen Jahr entlassenen Gefangenen Taher Halahla. Die Soldaten stürmten sein Wohnhaus und ein benachbartes Haus. Die Einrichtung wurde wie üblich zerschlagen und Handys beschlagnahmt – so Augenzeugen gegenüber Ma’an. Tahers Frau brach während der Verhaftung zusammen und musste notärztlich versorgt werden.

Halalah hatte im letzten Jahr an einem 77-tägigen Hungerstreik, um gegen seine Haft ohne Anklage und Urteil durch Israel zu protestieren. Im Juni 2012 wurde er entlassen, nachdem es zu einer Übereinkunft mit der israelischen Gefängnisverwaltung kam.

Taher Halahla (33) wurde schon zum achten Mal durch das Besatzungsregime verhaftet und verbrachte gut 6 ½ Jahre als Adminstrativhäftling in Gefängnissen der Besatzungsmacht. Zu keiner Zeit war er angeklagt und verurteilt worden – so die juristischen Betreuer von Addameer.