Israel verhaftete wieder und lädt vor

Heute verhafteten Israels Besatzungstruppen 3 Palästinenser, darunter 2 früher Freigelassene Häftlinge, in Umland von Nablus und lud einen anderen aus dem Aida-Flüchtlingslager bei Bethlehem zur Befragung vor.

Zeugen berichteten WAFA, dass die Männer nach den üblichen Prozedere – Durchsuchung mehrer Wohnhäuser – verhaftet wurden. Der Bewohner des Aida-Flüchtlingslagers wurde in das Militärbüro des Gush Etzion Siedlerzentrum zur Befragung vorgeladen.

Israels Unterhändler setzen Issawi unter Druck

Israel Unterhändler besuchten Issawi im Kaplan-Hospital um ihn unter Druck zu setzen, die Angebote zum Ende seines Hungerstreiks zu akzeptieren, so Boulos in der letzten Woche.

Es hatte aber keinen Fortschritt bei den Gesprächen gegeben.

Der Minister Palästinas für Gefangenenangelegenheiten verurteilte am heutigen Sonntag Israels “unmoralische Angebote, um Issawi zu täuschen und unter Druck zu setzen! Die Verhandlungen mit Israel sind verlorene Zeit!“

Issawi verweigert die Aufnahme von Vitaminen

Der Anwalt der Palästinensischen Gefangenengesellschaft – Jawad Boulos – teilte Ma’an mit, dass Issawi ab Donnerstag auch die Aufnahme von unterstützenden Hilfsmittel, wie Traubenzucker und Vitaminen,  verweigerte, um seiner Unzufriedenheit mit den Verhandlungen wegen seiner Freilassung Ausdruck zu verleihen.

Issawis Herzschlag verläuft immer langsamer und unregelmäßiger, sein Gewicht liegt derzeit bei 45 kg, fügte Boulos hinzu.

Issawi befindet sich jetzt seit über 275 Tagen im Hungerstreik und hatte bisher alle Angebote Israels zurückgewiesen, ihn in ein Exil zu schicken. Er will in seinen Familienwohnsitz in Jerusalem zurückkehren.

Israels Militärgericht im Ofer-Militärgefängnis will am Montag eine “Eil-Anhörung” durchführen, nachdem die totale Verweigerung, auch von Vitaminen, bekannt wurde, so sein Anwalt am heutigen Sonntag.

Netanjahu droht Gaza

Netanjahu sieht Palästinenser aus dem Gazastreifen als verantwortlich für den Raketenangriff auf die Hafenstadt Eilat vor vier Tagen. "Wir werden uns damit nicht abfinden, wir werden einen Preis dafür fordern", sagte Netanjahu am Sonntag während seiner wöchentlichen Kabinettssitzun.

Am 17. April waren zwei Raketen vom Typ Grad in Richtung Eilat vom ägyptischen Teil der Sinai-Halbinsel abgefeuert worden. Bei dem Angriff war niemand zu Schaden gekommen. Ägypten dementierte zunächst, dass die Raketen von seinem Gebiet aus abgefeuert worden seien.

Ein Sänger aus Gaza qualifizierte sich für Sängerwettbewerb

Der palästinensische Sänger Muhammad Assaf qualifizierte sich am Samstag für die Endausscheidung des beliebten MBC Liederwettstreits Arabiens.

Assaf, aus Gaza-Stadt, sang die bekannten palästinensischen Lieder “Ya Teir al-Tayir” und „Oh flying Bird“. Nachdem das Ergebnis bekanntgegeben wurde die Jury mit mächtigem Applaus bedacht.

Die Ausscheidung fand unter 12 Teilnehmern statt.

Assaf musste noch am Donnerstag in einem Krankenhaus behandelt werden, nachdem man hatte ihn bewusstlos hinter der Bühne aufgefunden hatte, so MBC.

Das Middle East Broadcasting Center (MBC) ist ein saudischer Medienkonzern mit mehreren Hörfunk- und Fernsehsendern.