Das Wye-Abkommen

Das Wye-Abkommen Das zweite Abkommen unter Netanjahu, das der Palästinensischen Autonomiebehörde Landkonzessionen machte, wurde am 23. Oktober 1998 unterzeichnet. Das so genannte Wye-Abkommen sollte frühere Vorgaben erfüllen, indem es einen Zeitplan für die dreistufige Implementierung der Phasen Eins und Zwei (von drei) der in Oslo II vorgesehenen weiteren Truppenverlegung festsetzte.

Nach der formalen Zustimmung zu dem Abkommen durch die israelische Regierung und die Knesset wurde der erste der drei beschlossenen Schritte der Truppenverlegung am 20. November 1998 ausgeführt.