Wenn wir das Wort "Palästina" hören, denken wir zuerst an Krieg, Krise, stockende Friedensprozesse und den seit über 65 Jahren andauernden "Nahostkonflikt". Dass Palästina ein Land mit einer überaus reichen Kultur ist, geht dabei ebenso vergessen wie die Würdigung des zeitgenössischen palästinensischen Kunst- und Kulturschaffens.

Ghassan Kanafani hat nie eine Waffe getragen. Er wurde ermordet, weil seine Worte gefährlicher als jede Waffe empfunden wurden. – Er schrieb.
Ihm folgte Nagi al-Ali aus dem gleichen Grund. – Er zeichnete.
Als letzter von den dreien kam Mahmoud Darwish ums Leben. – Er dichtete.